Lernort KulturKapelle: NEUE Workshops im Wahljahr 2017

Es ist einiges in Bewegung. In Hamburg, in Europa und in der Welt. 2017 wird gewählt, in den Niederlanden, in Frankreich und in Deutschland.  In Europa werden Stimmen lauter, die sich eine Abschottung in ethnische und kulturelle Homogenität und vermeintlich gute alte Zeiten wünschen. Ungleichheiten zwischen Menschen werden betont und dabei globale sowie historische Zusammenhänge nicht thematisiert. Häufig steht die Frage nach den Bedingungen für eine funktionierende Demokratie im Raum, die Zukunft der Europäischen Union wird angezweifelt und ein Mangel an Partizipation wird beklagt.

Und dann kommt im Juli auch noch der G20 Gipfel nach Hamburg, der Klub der größten Industrie- und Schwellenländer. Auch hier wird über Weltwirtschaft, Klimawandel und Fluchtursachen beraten. Es geht also um unsere Zukunft.

All das hat das Team des Lernortes KulturKapelle zum Anlass genommen einen Schwerpunkt für Angebote im Jahr 2017 zu entwickeln.

Bei »Stimmt‘s noch?« geht es um Wahlen, Beteiligung und Entscheidungen, um Rechtspopulismus, Migration und Globalisierung und um Alternativen für eine nachhaltige Zukunft.

Der aktuelle Flyer ist hier: LernortKulturkapelle_2017flyer_FINAL_Web

Weitere Infos online unter: www.lernort- kulturkapelle.de

EWIK-Newsletter April 2017: Globales Lernen in der Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung

In allen Ländern sind tiefgreifende Veränderungen nötig, um Gerechtigkeit und Wohlstand für alle Menschen und alle Generationen zu sichern. Die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) sind Teil der 2030 Agenda, zu deren Umsetzung sich auch die Bundesrepublik Deutschland bis 2030 verpflichtet hat. Schule bekommt dadurch eine zentrale Rolle zugewiesen, indem sie die Lernenden auf eine globalisierte Welt vorbereitet, ihnen ermöglicht, Kompetenzen zum Umgang mit Globalisierung zu entwickeln und befähigt, ihre Zukunft eigenständig und eigenverantwortlich mit Blick auf die gesellschaftlichen und globalen Herausforderungen in einer immer komplexer werdenden Welt zu gestalten.

Die Aufgaben der Lehrerinnen und Lehrer werden deshalb noch vielfältiger und umfangreicher, und die „Fachbrille“ muss deshalb bei der Unterrichtsplanung deutlich erweitert werden. Der Lernbereich Globale Entwicklung soll sowohl in allen Fächern als auch in Projekten integriert und als Aufgabe der ganzen Schule betrachtet werden.

Die Umsetzungsprojekte und Fortbildungsinitiativen der Bundesländer zeigen hier schon Ansätze für mögliche Vorgehensweisen und das neugegründete Netzwerk Orientierungsrahmen Globale Entwicklung in der Lehrkräfte(fort)bildung arbeitet zur Zeit bundesländerübergreifend an Fortbildungskonzepten.

Mehr dazu im EWIK-Newsletter April 2017: Globales Lernen in der Lehrerausbildung und Lehrerfortbildung

Eine Welt-Promotorinnen und Promotoren mit eigener Webseite

Bundesweit stärken derzeit mehr als 130 Eine Welt-Promotoren und Promotorinnen das Engagement für globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung. Sie beraten und vernetzen zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland, die sich in der Eine Welt-Arbeit engagieren und initiieren Projekte und Aktionen, mit denen sie Alternativen für eine zukunftsfähige und nachhaltige Gesellschaft aufzeigen. Jetzt gibt es dazu eine eigene Website: www.einewelt-promotorinnen.de/.

Webplattform Zwischentöne

“Vielfalt im Klassenzimmer ist der Normalfall. Im Unterricht bieten sich damit neue Möglichkeiten, die Herausforderungen einer zunehmend pluralistischen Gesellschaft aufzugreifen. Die Vielfalt der Biographien und die Pluralisierung der Lebenswelten bieten die Chance, Schülerinnen und Schüler zu einem konstruktiven Umgang mit gesellschaftlichen Unterschieden anzuregen. ” So stellt sich das Projekt “Zwischentöne. Materialien für Vielfalt im Klassenzimmer” vor.

Ein Blick auf die Webseite oder die FB-Seite lohnt sich. Es gibt diverse Unterrichtsmodule zu den Themen “Identiät”, “Deutsche Geschichte, Globale Verflechtungen” sowie “Religion & Weltanschauung”.  Diverse Arbeitsblätter und Materialien zum Thema Vielfalt runden das Angebot ab.