gllogo.jpg (2726 Byte) Globales Lernen:
Reisen und Ferntourismus
HOMEPAGE
Reisen + Ferntourismus
Themen


Länder mit den höchsten Tourismuseinnahmen in Europa und Afrika
plus zum Vergleich USA, Brasilien, Australien, China und Thailand, 1998

Land

Einnahmen

in Mrd. US-Dollar

Anzahl ausländi-
scher Urlauber
in Mio. Urlauber
Dollar je
Urlauber
Italien 30,4 34,8 0,87
Frankreich 29,7 70,0 0,42
Spanien 29,6 47,7 0,62
Großbritannien 21,2 25,7 0,82
Deutschland 15,9 16,5 0,96
Österreich 11,6 17,3 0,67
Schweiz 8,2 11,0 0,75
Polen 8,0 18,8 0,43
Russische Föderation 7,1 15,8 0,45
Niederlande 5,7 6,2 0,92
Belgien 5,4 6,2 0,87
Portugal 4,8 11,8 0,41
Griechenland 3,9 11,1 0,35
Schweden 3,8 weniger als 3,1 Mio. 1,23
Dänemark 3,6 weniger als 3,1 Mio. 1,16
Tschechien 3,5 16,3 0,21
Irland 3,2 6,1 0,52
Kroatien 2,7 4,2 0,64
Ungarn 2,6 15,0 0,17
       
Ägypten 3,8 3,8 1
Südafrika 2,4 5,9 0,41
Marokko 1,7 3,2 0,53
Tunesien  1,6 4,7 0,34
Mauritius 0,50 0,56 0,90
Kenia 0,36 0,95 0,38
Namibia 0,34 0,56 0,61
       
USA 74,2 47,1 1,58
China 12,5 24,0 0,52
Australien 8,6 4,0 2,15
Thailand 6,4 7,7 0,83
Brasilien 2,8 3,1 0,9

Quelle: WTO 1999
Die Tabelle zeigt: Die meisten westeuropäischen Länder verdienen deutlich mehr durch internationale Touristen als die afrikanischen oder osteuropäischen Reiseländer.
Die Höhe der Einnahmen aus dem internationalen Tourismus hängt nicht direkt von der Anzahl der Urlauber ab. Auch mit vergleichbar weniger Urlaubern kann ein Land höheren Gewinn erzielen (z.B. Deutschland, Schweden, Mauritius, Australien und USA) als ein Land mit mehr Touristen (z.B. Frankreich, Griechenland, Ungarn, Tunesien und Kenia).

Nach oben


Homepage Geographie E-Mail Download Impressum

Eingerichtet: 15.06.01

Modifiziert: 14.10.03