Alle Angebote von liz kistner

Schule Macht Rassismus

Rassismuskritische Veranstaltungsreihe

Warum das Thema so wichtig ist
Obwohl Rassismus in der öffentlichen Wahrnehmung meist auf rechtsextreme Taten reduziert wird, zeigt sich bei näherer Betrachtung, dass unsere Gesellschaft in ihrer Grundstruktur rassistisch gesprägt ist. Die Ungleichbehandlung von Menschen denen ein Migrationshintergrund zugeschrieben wird, ist in der deutschen Bildungslandschaft leider immer noch alltäglich. Rassismus betrifft alle Menschen in der Gesellschaft – jedoch auf unterschiedliche Weise. Manche werden dadurch privilegiert, andere werden benachteiligt. Besonders bei betroffenen Kinden bleibt dies nicht folgenlos.  Alle Veranstaltungen finden Sie hier.

Es ist da. Es ist bunt. Es ist Open School.

Das neue Open School 21 Programmheft 2018 ist erschienen. Es enthält viele neue Angebote, denn es gibt viele neue Themen im Kontext der globalen Entwicklungen:  MAUERN ZWISCHEN ARM UND REICH oder ANDERS LEBEN – BESSER WIRTSCHAFTEN.  Auch kann man MIT DER GEHEIMAGENTUR DEN BAAKENHAFEN KENNENLERNEN. Mehr zur Open School21 und ihren Angeboten für Schüler*innen in und um Hamburg sind hier zu finden.

 

Neues Wandbild zu SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitärversorgung für Alle!

am KAROSTAR, Neuer Kamp 32 im Karolinenviertel

Das Recht auf Wasser und Sanitärversorgung ist seit 2010 ein allgemeines Menschenrecht und eine notwendige Voraussetzung für das Menschenrecht auf Leben, das Recht auf Nahrung und Schutz vor Hunger sowie das Recht auf Gesundheit und körperliche Unversehrtheit. Mit dem Nachhaltigkeitsziel Nr. 6, das zu den 17 von den Vereinten Nationen im Jahre 2015 verabschiedeten Global Sustainability Goals (SDGs) gehört, setzt sich die Weltgemeinschaft zum Ziel, bis zum Jahr 2030 allen Menschen weltweit Zugang zu sauberem Wasser und einer ausreichenden Sanitärversorgung zu verschaffen.

Grundsätzlich gibt es genügend Süßwasser für Alle auf der Welt, nur sind der Zugang zu sauberem Wasser und der Verbrauch sehr ungleich verteilt.

Mit ihrem Bild wirft die junge nepalesische Künstlerin Shraddha Shrestha (Macha_73)  die Frage auf, welche Machtverhältnisse den Zugang zu Wasser bestimmen. Sie trifft damit ein zentrales Anliegen des Projektes globalgoals.hamburg. Das Projekt will die 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen durch Kunstinstallationen und Urban Art Projekte in Hamburg in der Öffentlichkeit sichtbar machen und Impulse für einen Diskurs über fundamentale Veränderungen hin zu einer gleichberechtigten nachhaltigen Entwicklung geben.

Auf dem Blog globalgoals.hamburg sind weiterführende Informationen und Bildungsmaterialien zu finden.

Fachaustausch Globales Lernen

Eine Einladung für Alle, die das Globale Lernen in Hamburg gestalten: Referent*innen, Projektkoordinator*innen, Multiplikator*innen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit dem Theaterpädagogen Harald Hahn werden aktuelle Themen, Fragen und Veränderungen im Kontext des Globalen Lernens aufgegriffen.  Raum, Zeit und Methoden sind darauf abgestimmt, auf Beiträge, Wissen, Bedarfe, Experimentierlust sowie inhaltlichen Auseinandersetzungen der Teilnehmenden umfassend einzugehen.

Raum: Haus 3, Saal*, Hospitalstraße 107, 22767 Hamburg
Zeit: Freitag, 24. November 2017 von 15.00 bis 19.30 Uhr
Samstag, 25. November 2017 von 10.00 bis 16.30 Uhr
Methoden: Theaterpädagogik eignet sich, um persönliche und kollektive Lernerfahrungen zu gestalten. Fragestellungen werden im Workshop situationsorientiert bearbeitet. Zugleich sind Anregungen aus der Theaterpädagogik für eigene Bildungsangebote enthalten.
Anmeldung: Bis zum 15. November 2017 an: liz.kistner@globales-lernen.de oder info@openschool21.de

Es wird um einen Kostenbeitrag von 20,00 € gebeten.

*Der Saal befindet sich im 1. Stock. Ein Fahrstuhl ist vorhanden.

Ausgezeichnet! Die erste Faire Schule in Hamburg

Die erste  Faire Schule in Hamburg wurde im September 2017 ausgezeichnet. Es ist die Stadtteilschule Bahrenfeld.

Eine auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit ausgerichtete Umsetzung des Konzeptes  „Faire Schule“ überzeugte sowohl das Kollegium der Schule, die Schulleitung und Akteure aus dem Globalen Lernen in Hamburg. Mit einer umfangreiche Bestandaufnahme, Unterstützung und Weiterentwicklung schon vorhandener Projekte, Unterrichtsinhalte und partizipativer Prozesse in den Bereichen

  • fair im Umgang mit Menschen im schulischen Umfeld
  • fair im Umgang mit Menschen weltweit
  • fair im Umgang mit Umwelt und Klima

ist die Schule auf einem ausgezeichneten Weg in Hamburg, Inspiration und Beiträge für die Verankerung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Schulkontext sowie darüber hinaus, zu gestalten. „Wir möchten in wichtigen Bereichen gut vernetzt weiterarbeiten, weil wir vielen jungen Menschen die Möglichkeit bieten möchten zu mündigen, fairen und achtsamen Menschen zu werden“, betonen die Kolleg*innen vor Ort.

Weitere Informationen zur Schule befinden sich unter: Stadtteilschule Bahrenfeld

Global Goals Curriculum 2030

Das Programm für eine neue Lern- und Arbeitskultur in Schule, Organisationen und Zivilgesellschaft. Für eine innovative Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Global Goals Curriculum

“Wir stehen vor immensen ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen, die wir meistern müssen. Es wird ein grundlegender Haltungswandel nötig sein, denn nur dadurch ist verändertes Handeln möglich. Es geht um die Transformation unserer Gesellschaft von der Konkurrenzhaltung „höher, schneller, weiter“ in die Kraft des Wir.” Dies sagt Margret Rasfeld, die ihre Arbeit als Leiterin einer Gesamtschule in Essen und dann der Evangelischen Schule Berlin Zentrum leidenschaftlich an einer Bildung für nachhaltige Entwicklung orientiert hat. Sie ist Mitbegründerin des Global Goals Curriculum 2030, das sich für eine neue Lern- und Arbeitskultur in Schule, Organisationen und Zivilgesellschaft einsetzt. Für eine nachhaltige Welt. Für alle Menschen. In allen Ländern. Allen, die sich davon inspirieren lassen möchten, empfehlen wir einen Blick auf www.ggc2030.org

Carrotmob macht Schule

Handbuch-Titel-1080x675Carrotmob macht Schule ist ein bundesweites Programm für Schulen und Bildungseinrichtungen. Es richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer sowie Pädagoginnen und Pädagogen, die mit Schülerinnen und Schülern ab 15 Jahren zu den Themen Klimawandel und Klimaschutz aktiv werden möchten. Die Teilnahme am Programm ist kostenfrei. Mehr dazu gibt’s hier.

globalgoals.hamburg

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Mit dem Projekt “globalgoals.hamburg” sollen die 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals/SDGs) der Vereinten Nationen durch Kunstinstallationen und Urban Art Projekte in Hamburg sichtbar gemacht werden. Damit wollen die Initiatorinnen des Projektes Impulse für einen Diskurs über diese gesellschaftlich wichtigen Zukunftsthemen liefern. Hinweise auf Veranstaltungen und Bildungsmaterialien werden regelmäßig im Blog veröffentlicht.

Das erste Wandbild zum SDG 1: “Armut beenden – überall und in allen Formen” ist am Neuen Kamp 32, gegenüber der U-Bahn Feldstraße in Hamburg zu sehen. Mehr dazu hier.